Die Zusatzausbildung „Learn To Train“ Dummytraining richtet sich also an HundetrainerInnen, VerhaltensberaterInnen und andere Professionisten im Hundetrainingsbereich, die bereits eine solide Grundausbildung absolviert haben und vertiefend ins Dummytraining, auf Basis von positiver Verstärkung und mit ethischer Herangehensweise, einsteigen möchten. Die Ausbildung eignet sich sowohl für AnfängerInnen mit wenig bis gar keiner Erfahrung im Dummytraining, als auch für bereits erfahrene DummytrainerInnen, die ihren Horizont erweitern möchten.

 

Die Zusatzausbildung „Learn To Train“ Dummytraining besteht aus insgesamt sechs obligatorischen Modulen, welche einer Gesamtanzahl von 54 Unterrichtseinheiten (UE) entsprechen. Folgende, aufeinander aufbauende Module sind zu absolvieren:

 

 

 

– Trainer-Lehrgang Dummytraining –

Modul 1 „Lernen“

(obligatorisch, 09. & 10.09.2017, 14 UE)

 

Modul 2 „Ethologische Grundlagen“

(obligatorisch, 12.01. & 09.02.2018, 18:00 bis 21:00 Uhr, 6 UE)

 

Modul 3 „Basiswissen Dummytraining“

(obligatorisch, 17. & 18.03.2018, 14 UE)

 

Modul 4 „Fortgeschrittenes Arbeiten im Dummytraining“

(obligatorisch, 02.06. & 03.06.2018, 14 UE)

 

Modul 5 „Unerwünschtes Verhalten im Dummytraining“

(obligatorisch, 06.07. & 20.07.2018, 18:00 bis 21:00 Uhr, 6 UE)

 

Modul 6 „Fragen und Antworten Abschlussarbeit“

(optional, 31.08.2018, 18:00 bis 21:00 Uhr, 3 UE)

 

Außerdem ist ein weiteres Modul aus folgenden online konzipierten, Wahl-Modulen auszuwählen und erfolgreich zu absolvieren:

 

Modul „Prüfungen (national und international) und Prüfungsvorbereitung“ (Wahl-Modul, 3 UE)

Modul „Professioneller Umgang mit KlientInnen“ (Wahl-Modul, 3 UE, empfohlen)

Modul „Ethik“ (Wahl-Modul, 3 UE, empfohlen)

Modul „Dummytraining als unterstützende Maßnahme im Verhaltenstraining“ (Wahl-Modul, 3 UE)

 

Kosten der Zusatzausbildung: € 2.250,- (inkl. MwSt.) pro TeilnehmerIn (inkl. Unterlagen, Literaturliste und Abschlusszertifikat). Für Verpflegung und Unterkunft, sowie zeitgerechte Anreise muss selbständig gesorgt werden. Vorschläge für hundefreundliche Unterkünfte können zur Verfügung gestellt werden.

 

Veranstaltungsort der Module mit Praxis: Ödenhof 1, 2734 Puchberg am Schneeberg

 

Profitieren Sie von 20+ Jahren Erfahrung im Dummy-Bereich (Training & Prüfungen), der wissenschaftlichen Ausbildung und evidenz-basierten, ethischen Herangehensweise der Referentin Nicole Pfaller-Sadovsky, BSc (Hons) MSc – Happy Fellow Coaching & Seminar.

 

Mindestteilnehmerzahl, damit die Zusatzausbildung abgehalten werden kann, sind sechs TeilnehmerInnen. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist auf maximal Zwölf limitiert, um eine qualitativ hochwertige und individuelle Betreuung garantieren zu können. Änderungen vorbehalten!

 

Für alle InteressentInnen gibt es am

Freitag, 02. Juni 2017 von 19:00 bis 20:00 Uhr eine kostenlose 1-stündige online Informationsveranstaltung bei der auch Fragen zu Organisation, Inhalten und Sonstigem gestellt werden können. Die Anmeldung erfolgt über folgenden Link:

http://www.seminar.happy-fellow.at/index.php/veranstaltungen-menu/komplette-seminarliste

– Nicole Pfaller-Sadovsky –

Nicole Pfaller-Sadovsky,

BSc (Hons) MSc

 

ist seit 1994 Hundehalterin und hat sich seit 2003 komplett dem gewaltfreien Training, der positiven Verstärkung und dem Clickertraining verschrieben. Bereits seit 1996 ist Nicole im Dummy-Bereich aktiv, sie war eine der wenigen StarterInnen bei den ersten jemals in Österreich abgehaltenen Working Tests (Apportierprüfungen für Retriever). Ihre Nova Scotia Duck Tolling Retriever (Toller) Hündin Emma konnte als erste Vertreterin ihrer Rasse in Österreich einen Working Test bestehen (2. Platz) und gewann ebenfalls als Erste den Working Test Cup für Toller (2006). Viele weitere bestande Prüfungen folgten.

 

Nicole hat Applied Animal Behaviour (Angewandte Verhaltensbiologie mit Schwerpunkt domestizierte Tierarten) am Sparsholt College, University of Portsmouth (UK) studiert und mit Auszeichnung graduiert (Thesis Titel: „Motor laterality and personality traits in different gundog breeds (Canis lupus familiaris)“).

 

Anschließend absolvierte Nicole das Master of Science-Studium Applied Behaviour Analysis (Angewandte Verhaltensanalyse) an der renommierten Queen’s University Belfast (UK) und hat dieses ebenfalls mit Auszeichnung abgeschlossen (Thesis Titel: „Evaluation of functional behaviour assessment and backward chaining procedure to reduce human-directed aggressive behaviour labelled as ‚resource guarding’ in domestic dogs (Canis lupus familiaris)“).

 

Für eine detaillierte Übersicht von Nicoles absolvierten Aus- und Weiterbildungen besuchen Sie bitte ihre Homepage: http://happy-fellow.at

 

Zurzeit leben neun Retriever, sechs Nova Scotia Duck Tolling Retriever (Toller) und drei Golden Retriever aus Arbeitslinien, bei Gernot und Nicole. Seit März 2016 mischt eine schwarz-weiße Border Collie Hündin im rot-blonden Retriever-Verband mit und ist eine tolle Bereicherung für die ganze Familie. Für eine vollständige (allerdings nicht ganz aktuelle) kynologische Vita und Aufzählung der wichtigsten Working Test Resultate, besuchen Sie bitte die Internetpräsenz von Nicoles FCI-Zuchtstätte Duckweed’s http://www.duckweed.at !

 

 

– Fotos –

– FAQs –

Häufig gestellte Fragen

 

1. Kann ich mir bisher besuchte Fortbildungen, die verwandte Themen behandelt haben auf einzelne Module anrechnen lassen?

 

 

2. Kann ich die Module voneinander unabhängig, also nicht aufbauend, absolvieren?

 

 

 

 

3. Was passiert, wenn ich zu einem Modultermin krank bin oder aus anderweitigen, wichtigen Gründen ein Modul nicht besuchen kann?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Darf ich meinen Hund zu den Modulen vor Ort mitbringen?

 

 

 

 

 

 

5. Muss ich die Teilnahmegebühr auf einmal bezahlen?

 

 

 

 

 

 

Antworten

 

Nein. Die Learn To Train Zusatzausbildung Dummy ist eine in sich stimmige und abgeschlossene Ausbildung.

 

 

 

Grundsätzlich sind die Module so konzipiert und die Inhalte abgestimmt, dass sie auf einander aufbauen und daher nicht separat zu buchen sind. Sie müssen also auf einander aufbauend absolviert werden.

 

 

Da prinzipiell Anwesenheitspflicht besteht um die einzelnen Module erfolgreich abschließen zu können, ist es wichtig zu betonen, dass wirklich nur mit triftigen Gründen (z.B. Krankheit oder Krankheit des Hundes etc.) den Modulen ferngeblieben werden sollte. In solchen unglücklichen Situationen ist es möglich, dass sich die TeilnehmerInnen sämtliche relevante Informationen von anwesenden TeilnehmerInnen übermitteln und erklären lassen, um die Abschlussprojekte oder Multiple-Choice-Tests am Ende eines jeden Modules erfolgreich absolvieren zu können. Die Referentin steht natürlich immer unterstützend bei etwaigen Fragen bereit. Wenn alle Stricke reißen, kann das betroffene Modul ohne zusätzliche Kosten im nächsten Durchgang der Zusatzausbildung nachgeholt werden.

 

 

Ja, dies ist sogar erwünscht, um bei den praktischen Übungen mit Hund teilnehmen zu können. Es wird vorausgesetzt, dass die mitgebrachten Hunde verträglich mit fremden Menschen und Hunden sind, sowie versichert, gechippt und registriert sind. Dies wird am Beginn der praktischen Übungen im Modul 1 kurz überprüft.

 

 

Nein, es besteht die Möglichkeit die Module nach und nach zu bezahlen. Die Gebühr pro Modul beträgt € 375,-. Für anderweitige Zahlungsoptionen bitte jederzeit die Referentin unter folgender Emailadresse kontaktieren: dummy@learn-to-train.com

 

 

 

 

Sollten Sie noch Fragen haben, die in den FAQs noch nicht behandelt wurden, zögern Sie bitte nicht die Referentin unter folgender Emailadresse zu kontaktieren: dummy@learn-to-train.com